MMZ-Vortrag mit Monika Schwarz-Friesel

In der laufenden MMZ-Vortragsreihe "Das ungelöste Problem: Judenfeindschaft in Europa gestern und heute" spricht am Mittwoch, 29. Mai, um 18 Uhr, die Berliner Professorin Monika Schwarz-Friesel zum Thema "Antisemitismus im World Wide Web - neue Herausforderungen". Die Veranstaltung findet im Moses Mendelssohn Zentrum in Potsdam, Am Neuen Markt 8, statt. 

Prof. Monika Schwarz-Friesel ist Antisemitismusforscherin und Kognitionswissenschaftlerin an der Technischen Universität Berlin. Seit 2004 leitet sie das Forschungsprojekt „Aktueller Antisemitismus in Deutschland“, und sie ist Gründungs- und Beiratsmitglied der internationalen Gesellschaft für Antisemitismusforschung (IOAS). Für großes Aufsehen in Deutschland sorgte ihr Buch "Die Sprache der Judenfeindschaft im 21. Jahrhundert" (gemeinsam mit Jehuda Reinharz, 2013). In wenigen Wochen erscheint Monika Schwarz-Friesels neues Buch "Judenhass im Internet. Antisemitismus als kulturelle Konstante und kollektives Gefühl" bei Hentrich & Hentrich.

 

Ort: Moses Mendelssohn Zentrum Potsdam, Am Neuen Markt 8, 14467 Potsdam

Zurück