Filmabend und Diskussion zu Synagogen gestern und heute

Zu einer Gemeinschaftsveranstaltung "Die Pogromnacht 1938 und Versuche einer neuen Synagogenarchitektur - 80 Jahre danach" laden das Filmmuseum Potsdam und das Moses Mendelssohn Zentrum am kommenden Dienstag, 4. Dezember 2018, um 18 Uhr, in das Filmmuseum Potsdam (Breite Straße 1a/Marstall) ein. Im ersten Teil des Abends wird Erwin Leisers Dokumentarfilm „Die Feuerprobe - Novemberpogrom 1938“ (1988) gezeigt. Leiser, Filmautor und selbst Holocaust-überlebender, hat in diesem Film historische Aufnahmen in Berlin und Zeitzeugenberichte in ergreifender Weise miteinander verbunden. Im Anschluss an die Filmvorführung diskutieren MMZ-Direktor Julius H. Schoeps und PD Dr. Ulrich Knufinke (Niedersaechsisches Landesamt fuer Denkmalpflege, Hannover) über den Bau neuer Synagogen während der letzten Jahre und die Perspektiven einer künftigen Synagogenarchitektur in Deutschland.

Kartenreservierung: 0331-27181-12, ticket@filmmuseum-potsdam.de

Ort: Filmmuseum Potsdam (Breite Straße 1a/Marstall)

Zurück