RIAS Brandenburg

 

RIAS Brandenburg ist ein Projekt der Fachstelle Antisemitismus zur Dokumentation antisemitischer Vorfälle in Brandenburg. Die Fachstelle Antisemitismus hat seit dem 1. Mai 2019 am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien der Universität Potsdam ihre Arbeit aufgenommen und wird vom Toleranten Brandenburg gefördert.

Teil unserer Arbeit ist der Aufbau und die Pflege eines brandenburgweiten Meldenetzwerks für antisemitische Vorfälle in enger Zusammenarbeit mit jüdischen und nicht-jüdischen Organisationen. Zudem betreiben wir eine Erfassung und ein pro-aktives Monitoring antisemitischer Vorfälle und Phänomene im Land Brandenburg.Wir erfassen dabei jegliche antisemitischen Vorfälle, unabhängig davon, ob sie einen Straftatbestand erfüllen oder polizeilich angezeigt werden. Wir stellen uns dabei parteilich an die Seite der Betroffenen, ihrer Angehörigen oder Zeug_innen und orientieren uns an ihren Wahrnehmungen und Bedürfnissen. Wir bieten eine Vermittlung von Beratungsangeboten für Betroffene von Antisemitismus an. Auf Wunsch bringen wir Sie zusammen mit kompetenten Kolleg_innen aus der juristischen, psychosozialen, Antidiskriminierung-, Opfer- und Prozessberatung, die in ihren Anliegen helfen können.

Wir möchten Betroffenen von Antisemitismus eine Stimme geben und ihre Erfahrungen und Wahrnehmungen sichtbar machen. In Zusammenarbeit mit der Brandenburger Zivilgesellschaft bieten wir in Ihren konkreten Anliegen an, durch eine anonymisierte Veröffentlichung und weiterfolgende Öffentlichkeitsarbeit bei Behörden sowie politische Akteur_innen und Medien auf Ihre Perspektive aufmerksam machen und Solidarisierungsprozesse anstoßen. Leitendes Prinzip unserer Arbeit ist dabei der Vertrauensschutz: Die Betroffenen entscheiden wie mit ihrer Meldung umgegangen wird.

RIAS Brandenburg ist Teil der Bundesarbeitsgemeinschaft des Bundesverbands der Recherche- und Informationsstellen (RIAS) e.V. zur Sicherstellung einer bundeseinheitlichen zivilgesellschaftlichen Erfassung und Dokumentation antisemitischer Vorfälle. Wir arbeiten nach den Kriterien und Definitionen des vom Bundesverband entwickelten Qualitätsstandards und Arbeitsweisen und beteiligen uns im Rahmen der Bundesgemeinschaft an ihrer Weiterentwicklung. 

Sie können antisemitische Vorfälle ganz unkompliziert hier melden:

https://report-antisemitism.de/report 

oder per Email unter kontakt@rias-brandenburg.de