die aber in Deutschland nicht zu Institutsgründungen geführt oder in Lehrstuhlbezeichnungen eingegangen sind. Anders in den Vereinigten Staaten, wo es möglich scheint, jenseits der überkommenen Fachdisziplinen, neue Wege zu beschreiten und interdisziplinär arbeitende Zentren einzurichten. Dort wurden zum Beispiel das Department für History of Consciousness (University of California, Santa Cruz) eingerichtet, in dem Professoren unterschiedlichster Fächer zu Themen der Religions- und Geistesgeschichte im weitesten Sinne arbeiten. In der Kombination Religions- und Geistesgeschichte wurde das Fach vor 1933 von Joachim Wach am Lamprechtschen Institut für Universalgeschichte in Leipzig vertreten, von 1947 bis 1979 wieder durch Hans-Joachim Schoeps in Erlangen, der auch der Begründer der Zeitschrift (ZRGG) gleichen Namens geworden ist. Grundsätzlich sind aber auch andere Kombinationen möglich wie etwa Philosophie und Geistesgeschichte, Literatur und Geistesgeschichte, Politische Wissenschaften und Geistesgeschichte, Soziologie und Geistesgeschichte usw., was jeweils von dem Zuschnitt der zur Verfügung stehenden Forscherpersönlichkeit abhängen dürfte.

Gegen die Geistesgeschichte wird oft eingewendet, dass sie kein besonderes Fach sei, sondern nur eine wissenschaftliche Methode neben anderen darstelle. Dies ist so nicht zutreffend, obwohl es nicht leicht fällt, eine zulängliche wissenschaftstheoretische Definition zu geben, welche die Geistesgeschichte von anderen Disziplinen eindeutig abheben und unterscheiden könnte. Aber worum es ihr geht, ist ohne Schwierigkeiten zu formulieren. Die Geistesgeschichte will den Geist einer Zeit, den so genannten Zeitgeist erfassen, wie er in den Manifestationen des geistigen Lebens, Philosophie, Kunst, Religion, aber auch Staat, Recht, Wirtschaft usw. zum Ausdruck kommt. Schon für Hegel war ja die ganze Weltwirklichkeit der Stoff, an dem er die Selbstbewegungen des Geistes zu demonstrieren unternahm. Aber als der eigentliche Vater der Disziplin hat Wilhelm Dilthey zu gelten, der ohne die Präokkupation des absoluten Systems die Absicht hatte, das geschichtliche Leben aus sich heraus zu verstehen und den geistigen Gehalt seiner Zeit aus allen überhaupt aufschließbaren Quellen heraus zur Darstellung zu bringen.

Zurück