Dr. Martina Bitunjac

 

Vita

 

1981 in Berlin geboren

2007 Abschluss des Studiums der Neueren/Neuesten Geschichte, Alten Geschichte und Klassischen Archäologie an der Humboldt-Universität zu Berlin

2009-2012 Promotionsstipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung

2010-2012 freiberufliche Mitarbeit am Projekt „Zeugen der Shoah. Das Visual History Archive in der schulischen Bildung“ an der Freien Universität zu Berlin

2012 Cotutelle-Promotion an der Universität La Sapienza von Rom und an der Humboldt-Universität zu Berlin zum Thema „Frauen im Unabhängigen Staat Kroatien (1941-1945)“

2012-2014 wissenschaftliche Projektmitarbeiterin an der Universität Sapienza von Rom am Lehrstuhl für Geschichte, Religion und Kultur

seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei einem bzw. einer Bundestagsabgeordneten

seit WS 2014/2015 Lehrbeauftragte an der Universität Potsdam (Historisches Institut)

seit Januar 2015 geschäftsführende Redakteurin der „Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte“ am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien 

Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte (ZRGG)

 

Mitgliedschaften

 

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands

Zentrum für Frauenstudien, Zagreb

 

Publikationen - Dr. Martina Bitunjac

 

Monografien

Lea Deutsch. Ein Kind des Schauspiels, der Musik und des Tanzes, Jüdische Miniaturen, Berlin/Leipzig: Hentrich&Hentrich 2019 (in Vorbereitung).

Verwicklung. Beteiligung. Unrecht. Frauen und die Ustaša-Bewegung, Berlin:  Duncker& Humblot 2018.

Le donne e il movimento ustascia, Rom: Edizioni Nuova Cultura 2013.

 

Aufsätze/Miszellen

The "lost generation" of female Jewish artists in former Yugoslavia: Riki Levi, Lea Deutsch and Stella Skopal, in: Bet Debora Journal. Alternativen schaffen: Jüdische Frauen in Europa/Jewish Women in Europe: Creating Alternatives, 4 (2018), 118-123. 

"Women must not dress as men...". A Brief History of Female Trousers, in: Motta, G./Biagini A. (Hrsg.), Fashion through History: Costumes, Symbols, Cummunication, vol 2, Cambridge 2017, S. 458-465.

Naizgled nevidljive: istraživanje povijesti o ženama u nacionalsocijalizmu i u hrvatskom fašizmu (Scheinbar unsichtbar: Geschichtsforschung über Frauen im Nationalsozialismus und im kroatischen Faschismus), in: Treća. Časopis Centra za ženske studije, Zagreb (Die Dritte. Zeitschrift des Zentrums für Frauenstudien in Zagreb), 1-2 (2017), S. 23-30.

Srebrenica, Juli 1995. Genozid, Verantwortung, Gedenken, in: Glöckner, O./ Knocke R. (Hrsg.), Das Zeitalter der Genozide. Ursprünge, Formen und Folgen politischer Gewalt im 20. Jahrhundert, Berlin 2017, S. 115-127.

Anti-Semitism and the Ustasha movement, in: Motta G. (Hrsg.), Dall'antigiudaismo all'antisemitismo. Saggi sulla questione ebraica fra XIX e XX secolo, Rom 2016, S. 159-169.

„Es war ein schwerer, aber ehrenvoller Kampf gegen den Faschismus.” Jüdinnen im jugoslawischen Widerstand, in: Schoeps, J. H./Bingen, D./Botsch G. (Hrsg.), Jüdischer Widerstand in Europa (1933-1945). Formen und Facetten, Berlin/Boston 2016, S. 126-138.

„Io mangio ciò che voglio" dice Lutero. La cucina tedesca dalla tradizione all'attualità, in: Motta, G. (Hrsg.), I tempi e i luoghi del cibo. Pratiche e simboli della cultura alimentare nella storia di lunga durata, Rom 2016, S. 169-177. 

Biographien jüdischer Frauen: Lea Deutsch – das „Wunderkind“ des Zagreber Theaters, in: Medaon – Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung, 10 (2016), 18, S. 1–4, online unter http://www.medaon.de/pdf/medaon_18_bitunjac.pdf

The Manifesto of the Ninety-Three: An Act of Defence or a Symbol of the German Presumptuousness?, in: Biagini A. F./Motta G. (Hrsg.), The First World War. Analysis and Interpretation, Cambridge 2015, S. 125-131.

„La donna non si metterà un indumento da uomo...” La differenza di genere e la storia en travesti, in: Motta G. (Hrsg.), La moda contiene la Storia e ce la racconta puntualmente, Rom 2015, S. 229-238.

La regina Luise di Prussia e l’incontro con il “diavolo“, in: Motta G. (Hrsg.) L’imperatore dei francesi e l’Europa napoleonica, Rom 2014, S. 115-124.

Aspects of Political Cooperation between Italian and German Communists during the Period of the Weimar Republic, in: Biagini, A./Motta, G. (Hrsg.), Empires and Nations from the 18th to the 20th Century, Cambridge 2014, S. 345-350.

Zwischen Mutter- und Heldenkult: Die Ideologisierung von Frauen und des Frauenbildes im Unabhängigen Staat Kroatien, in: Radovi. Zavod za hrvatsku povijest, Vol. 45 (2013) S. 155-177.

I tedeschi del Baltico nel lungo percorso storico, in: Motta, G. (Hrsg.), Il Baltico. Un mare interno nella storia di lungo periodo, Rom 2013, S. 41-50.

Marija Radić i Mira Košutić: intelektualke u političkoj misiji (Marija Radić und Mira Košutić: Intellektuelle in politischer Mission), in: Roksandić, D./Najbar- Agičić, M./Cvijović-Javorina, I. (Hrsg.), Desničini susreti 2011. Zbornik radova, Zagreb 2013, S. 177-185.

Nazioni e Imperi nel pensiero di Theodor Fontane (1819-1898), in: Motta, G. (Hrsg.), L’idea di Nazione e l’Impero fra storia e letteratura, Rom 2013, S. 35-42.

I crimini della Wehrmacht nell’Operazione Barbarossa tra realtà e leggenda, in: Biagini, A./Zarcone, A. (Hrsg.), La campagna di Russia. Nel 70° anniversario dell’inizio dell’intervento dello CSIR, Corpo di Spedizione Italiano in Russia, Rom 2013, S. 237-243.

Il movimento illirico, in: Motta, G. (Hrsg.), Studi sull’Europa orientale. Un bilancio storiografico. Una nuova generazione di storici (1970-2010), Florenz 2012, S. 91-96.

„Velike su naše dužnosti prema narodu.” Intelektualke u Ženskoj lozi hrvatskog ustaškog pokreta („Groß sind unsere Pflichten dem Volk gegenüber”. Intellektuelle im Weiblichen Zweig der kroatischen Ustaša-Bewegung), in: Roksandić, D./ Najbar-Agičić, M./ Cvijović-Javorina, I. (Hrsg.), Intelektualci i rat. 1939-1947 (Intellektuelle und Krieg 1939-1947), Desničini susreti 2011. Zbornik radova, Zagreb 2012, S. 243-253.

Das Ustaša-Personal im Konzentrationslager Jasenovac, in: Benz, A./ Vulesica M. (Hrsg.): Bewachung und Ausführung. Alltag der Täter in nationalsozialistischen Lagern, Berlin 2011, S. 52-68.

Le donne e il totalitarismo nel Novecento, in: Battaglia, A./ Danny, C./ Vagnini A. (Hrsg.): Archivi di famiglia e storia di genere tra età moderna e contemporanea, Rom 2010, S. 47-52.

 

Zeitungsartikel

House of One. Resonanz und neue Spenden, in: Jüdische Allgemeine, 25.8.2016, S. 14 (gemeinsam mit Dr. Olaf Glöckner).

Kroatien. Nach rechts gerutscht, in: TAZ, 26.2.2016, S. 12. 

„Ein Weib soll nicht Mannesgewand tragen..". Zur (jüdischen) Kulturgeschichte der Frauenhose vom Mittelalter bis heute, in: Jüdische Rundschau, 7.8.2014.

Vergessene Menschen, vergessene Kultur. Wie jüdische Frauen und Männer die Entwicklung von Zagreb mitprägten, in: Jüdische Rundschau, 3.7.2014.

 

Kurzgeschichte

La cravatta rossa, in: Motta, G. (Hrsg.), Le città delle donne. Storie metropolitane al femminile, Florenz 2012, S. 47-54.

 

Rezensionen

Giovanna Motta: I baroni in camicia rossa, in: Krefeld, Thomas (Hrsg.), Italienisch. Zeitschrift für italienische Sprache und Literatur, Frankfurt am Main 2012, S. 146-147.

 

Konferenzen - Dr. Martina Bitunjac

 

Wissenschaftliche Koordinierung und/oder Organisation

"Massengewalt in Südosteuropa vom 20. Jahrhundert bis in die Gegenwart", 30.6.2017-2.7.2017, Lepsiushaus Potsdam. In Zusammenarbeit mit dem Lepsiushaus Potsdam und dem INTEREG. 

"Jews in the Balkans", 8.-10. Mai 2017, Universität von Split, Kroatien. In Zusammenarbeit mit der Philosophischen Fakultät Split und der Jüdischen Gemeinde von Split. 

"Die große Herausforderung: Migration, Flucht und der Westbalkan", 21.-22. Februar 2016, Europäische Akademie Berlin. In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Europäischen Akademie Berlin (mit Dr. Olaf Glöckner). 

"Anti-Semitism and Prejudice in the 20th and 21st Century Europe", 9.-10. Juli 2015, Universität Zagreb. In Zusammenarbeit mit der Philosophischen Fakultät von Zagreb.

 

 

Vorträge

Female Jewish Artists in Yugoslavia in the Interwar Period. Vortrag auf der 8. Internationalen Bet Debora Tagung „Jewish Women in Europe: Creating Alternatives", Breslau 1.-4. 9. 2016. 

Jewish Resistance in Europe. Vortrag auf dem Seminar „Creating Unterstanding of the WWII in the Balkans and Europe - Contribution of Exhibitions", Sarajevo 1.-2. 9. 2015.

Violence and Women in the Independent State of Croatia (1941-1945). Vortrag beim Runden Tisch zum Thema „Wars and Political Violence in Yugoslavia and post-Yugoslav Countries in the 20th Century", Zagreb 28. 9. 2015.

Anti-Semitism and the Ustasha movement. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Anti-Semitism and Prejudice in the 20th and 21st Century Europe", Zagreb 9.-10. 7. 2015.

The Manifesto of the 93. A Symbol of the German Superiority or an Act of Defense? Vortrag auf der internationalen Konferenz „The Great War: Analysis and Interpretation“, Rom 20.-21. 6. 2014.

Remembering the Violence of the Second World War in the Independent State of Croatia from the Female Point of View. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Narratives of Violence“, Budapest 16.-19.6.2014.

Die Rote Hilfe! German Solidarity with Italian Anti-fascists in the Weimar Republic. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Empires and Nations from the 18th to 20th Century“, Rom 20.-22. 6. 2013.

Regina Luise di Prussia e l’incontro con il “diavolo”. Vortrag auf der Konferenz „L’imperatore dei francesi e l’Europa napoleonica”, Rom 24.5.2013.

I tedeschi del baltico dal Medioevo alla Seconda Guerra Mondiale. Vortrag auf der Konferenz „I paesi baltici nel Novecento. Storia di una libertà sospirata”, Venturina 20.4.2013.

Jüdinnen im jugoslawischen Widerstand (1941-1945). Vortrag auf der internationalen Konferenz „The Jewish Resistance to Nazi Policy of Extermination in Europe 1933-1945/Der jüdische Widerstand gegen die nationalsozialistische Vernichtungspolitik in Europa 1933-1945“, Berlin 7.-11.4.2013.

The Immigration of Jews in the Territory of Yugoslavia. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Relocaing Borders: A Comparative Approach“, Berlin 11.-13.1.2013.

Marija Radić i Mira Košutić: intelektualke u političkoj misiji (Marija Radić und Mira Košutić: Intellektuelle in politischer Mission). Vortrag auf der internationalen Konferenz „Intelektualci i rat. (Intellektuelle und Krieg)“, Zadar 16.-18.9.2012.

War Tactic and Propaganda of the Resistance Movement in the Independent State of Croatia. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Scrambling for Power: War and Political Transformation in the Balkans,1940s”, Thessaloniki 31.5.-2.6.2012.

Imperi e nazioni nel pensiero di Theodor Fontane. Vortrag auf der Konferenz „Storia, arte e letteratura. L’idea di Nazione, il mondo nuovo del XX secolo”, Rom 23.5.2012.

„Velike su naše dužnosti prema narodu.” Intelektualke u Ženskoj lozi hrvatskog ustaškog pokreta. („Groß sind unsere Pflichten dem Volk gegenüber”. Intellektuelle im Weiblichen Zweig der kroatischen Ustaša-Bewegung. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Intelektualci i rat.“ (Intellektuelle und Krieg), Zagreb 16.-18.9.2012.

From Assimilation to Anti-Semitism: Jewish Communities in Interwar Yugoslavia. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Process of Evolution and Devolution in the Via Egnatia Region“, Ohrid 17.-19. Juni 2011.

I crimini della Wehrmacht nell’Operazione Barbarossa tra realtà e leggenda. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Russian Front Convention 2010”, Rom 23.-24.11.2010.

Die Aufseherinnen im Konzentrationslager Jasenovac. Vortrag auf dem Symposium „Bewachung und Ausführung. Alltag der Täter in nationalsozialistischen Lagern“, Berlin 2.-3.7.2010.

Gender Mainstreaming in the German Labour Market. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Feminism in a Transnational Perspective. Challenges for Old/New Economic Inequalities”, Dubrovnik 24.-29.5.2010.

Le donne e il totalitarismo nel Novecento. Vortrag auf der Konferenz „Archivi di famiglia e storia di genere tra età moderna e contemporanea”, Rom 12.5.2010.

Nationalisation, Instrumentalisation and Glorification of Women in the Independent State of Croatia (1941-1945). Vortrag auf der internationalen Konferenz „Via Egnatia: Peoples and States - Cultural, Political, Regional Identities in the Past and Today“, Tiflis 20.-23.11.2010.

Iranian Women between Revolt and Religion. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Feminism in a Transnational Perspective: Spirituality, Religiosity and Secular Lives”, Dubrovnik 25.-29.5.2009.

Between the Mother Cult and the National Heroism: Image of Women in the Independent State of Croatia. Vortrag auf dem internationalen Symposium „Do Women have Victory Day? Women’s Traumatic Memory and Resistance Narratives”, Zagreb 8.-9.5.2009.

Lehre - Dr. Martina Bitunjac

 

Historisches Institut/Universität Potsdam:

SoSe 2019 Kollaboration in Europa während des Zweiten Weltkriegs 

SoSe 2018 (Jüdische) Filmschaffende zur Zeit des Nationalsozialismus

SoSe 2017 Rollen von Frauen im „Dritten Reich“

WiSe 2016/17 Leben und Wirken jüdischer Frauen seit dem 18. Jahrhundert

SoSe 2016, Erinnerungskultur und Geschichtsaufarbeitung in Südosteuropa

WiSe 2015/16, Biographien jüdischer Frauen im Europa der Neuzeit

SoSe 2015, Der jüdische Widerstand in Deutschland und im besetzten Europa (gemeinsam mit Dr. Olaf Glöckner)

WiSe 2014/15, Der jüdische Widerstand im besetzten Ost- und Südosteuropa (1939-1945) (gemeinsam mit Dr. Olaf Glöckner)