Erinnerungskultur in Potsdam

Am 27. Januar jährt sich die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee zum 70. mal. Dieser Tag wird offiziell als Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialimus begangen. Die Veranstaltung "Das tolerante Sofa" des Fördervereins "Neues Potsdamer Toleranzedikt e.V." nimmt dieses Jubiläum zum Anlass um das Konzept zur "Erinnerungskultur der Stadt Potsdam" zu diskutieren. Welche Impulse gehen von diesem Konzept aus? Wie wurde es bisher umgesetzt? Was bedeutet Erinnerungskultur in der Zukunft ?

Auf dem Podium disktuieren:

 
Prof. Dr. Julius H. Schoeps,
Gründungsdirektor,
Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische
Studien e. V.
 
Prof. Heinz Kleger,
Universität Potsdam, Lehrstuhl für Politische Theorie,
Neues Potsdamer Toleranzedikt
 e. V.
 
Dr. Birgit-Katherine Seemann,
Fachbereichsleiterin Kultur und Museum der Landeshauptstadt Potsdam
 
Markus Wicke,
Förderverein des Potsdam-Museums e.V.

 

Die Einladung finden Sie hier.

Das vollständige Konzept hier.

 

Ort: Wissenschaftsetage im Bildungsforum Potsdam (WIS), Am Kanal 47, 14467 Potsdam

Zurück