Der jüdische Dandy: Die Selbstinszenierung des Theodor Herzl

War Theodor Herzl, der Begründer des politischen Zionismus, ein „jüdischer“ Dandy? War er gar der Typus des eitlen Stutzers, der die Wiener Kaffeehäuser um 1900 bevölkerte? Diesen umstrittenen Fragen wird in diesem Vortrag ebenso nachgegangen wie Herzls auratischer Autorität, die er durch sorgfältige Kleidung zu unterstreichen pflegte, um sich bei seinen Reden bühnenwirksam in Szene zu setzen.

Prof. Dr. Julius Hans Schoeps ist ein deutscher Historiker und Politikwissenschaftler, Direktor des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien an der Universität Potsdam und Vorstandsvorsitzender der Moses Mendelssohn Stiftung.


Donnerstag, 13. Oktober 19:00 Uhr

Ort: Schwules Museum - Lützowstraße 73, 10785 Berlin

Zurück