Sammlung von Memorbüchern

1993 erwarb das Moses Mendelssohn Zentrum 120 Memor- und Jiskorbücher, die vorwiegend in hebräischer und jiddischer, aber auch in englischer und spanischer Sprache oder Ivrit verfaßt sind. Es handelt sich um Schilderungen des jüdischen Lebens von Gemeinden in Rumänien, Litauen, der Ukraine und vor allem in Polen zwischen 1860 und der Shoah.