1. "Der Judenstaat des Paul Friedmann"

"Nicht jeder, der von einem jüdischen Staat geträumt hatte, dachte dabei an Palästina. Julius H. Schoeps, der Direktor des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien an der Universität Potsdam, hat ein Buch vorgelegt zu Paul Friedmann und seinem Traum von einem Judenstaat im Nordwesten der arabischen Halbinsel, keine 400 Kilometer von Medina entfernt!"

Rezension in Berliner Zeitung

 

2. "Paul Friedman- Der König von Midian"

"Nur wenig ist über das Leben Paul Friedmanns bekannt. Er war deutscher Staatsbürger mit jüdischen Vorfahren, die sich protestantisch taufen ließen und es in Preußen zu einigem Wohlstand gebracht hatten. Seine Mutter, zu deren Vorfahren der jüdische Hofjuwelier Veitel Ephraim zählte und die einer der reichsten und angesehensten Berliner Bankiersfamilien entstammte, setzte den Reichtum ihrer Familie für ehrenvolle Wohltätigkeitsprojekte ein und hinterließ ihm, Paul Friedmann, schließlich ein beträchtliches Vermögen, das ihm das geruhsame Leben eines Privatiers ermöglichte. "

Rezension von H-SOZ-U-KUlT