Zachor! Das einstige Jiddische Vilne

Zachor bedeutet im Hebräischen "Erinnere Dich!". Unter diesem Motto wurden Künstlerinnen und Künstler aus Vilnius aufgefordert, sich mit dem Thema "Jüdisches Leben und jüdische Kultur in Vilnius" auseinander zu setzen und ihre Erinnerungen, Gedanken und Vorstellungen auf Papier oder Leinwand zu bringen.

Auf Initiative des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien in Potsdam wurde dieser Wettbewerb gemeinsam mit der Stadt Vilnius, dem Litauischen Kulturministeriums und der Litauischen Botschaft in Berlin ausgerufen.

Der Wettbewerb richtete sich an MalerINNEN, FotografINNEN und GrafikerINNEN. Aus den etwa 50 eingereichten Werken, die ab 4. März im Rathaus in Vilnius präsentiert werden, werden 20 Arbeiten durch eine internationale Jury prämiert.

Die ausgelobten Arbeiten werden nach der Auftaktpräsentation in Vilnius als Wanderausstellung zunächst in Berlin und anschließend in Tel Aviv, Cape Town, Buenos Aires jenen Orten, in denen bis heute eine große Litwakische Gemeinde beheimatet ist gezeigt werden.

Termin: 4. März 2015, 19 Uhr
Ort: Altes Rathaus Vilnius

 

Ansprechpartnerinnen:

Dr. Gabriel Zaidyte
Kulturattaché der Litauischen Botschaft in Berlin
Kontaktadresse: g.zaidyte@lrkm.lt

 

Dr. Elke-Vera Kotowski
Kuratorin
Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien, Potsdam
Kontaktadresse: kotowski@uni-potsdam.de

Zurück