Tageskonferenz „AfD und FPÖ: ein Vergleich“ am 18. Juli 2016 im HBPG in Potsdam

In Kooperation mit dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW)  Wien) und dem International Institute for Education and Research on Antisemitism Berlin (IIBSA) führte das Mendelssohn Zentrum Potsdam am 18. Juli 2016 eine Tageskonferenz zum Thema "AfD & FPÖ: ein Vergleich. Antisemitismus – Nationalismus – Geschlechterbilder" im Potsdamer Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (NBPG) durch. Gemeinsame inhaltliche Schnittmengen von FPÖ und AFD, aber auch Probleme von Nationalismus, Sexismus und völkischen Ideologien diskutierten u. a. Dr. Karin Stoegner (Wien), Dr. Bernhard Weidinger (Wien) und Heribert Schiedel (Wien), Dr. Stephan Grigat (Wien/Potsdam), Dr. Christoph Kopke Berlin) und Juliane Lang (Berlin), Kim Robin Stoller (Berlin) und Dr. Franziska Krah (Potsdam/Berlin). An der Konferenz nahmen rund 100 Wissenschaftler, Doktoranden und Studenten aus Potsdam, Berlin und weiteren Städten der Bundesrepublik teil.

Zurück