Rakefet Zalashik ist MMZ-Gastprofessorin für Israel Studies

Die israelische Historikerin, Anthropologin und Soziologin Rakefet Zalashik hat zum 1. August am Moses Mendelssohn Zentrum Potsdam eine einjährige Gastprofessur im Bereich Israel Studies angetreten. Professor Zalashik wurde 2006 an der Tel Aviv University mit einer vielbeachteten Arbeit über die Geschichte der Psychatrie in Palästina/Israel promoviert und war seither Gastwissenschaftlerin an verschiedenen renommierten Universitäten in den USA, Deutschland und in der Schweiz. 2009/10 war sie die erste Ben-Gurion-Gastprofessorin für Israel- und Nahoststudien an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg. Im vergangenen Jahr erschien in deutscher Sprache ihr Buch "Das unselige Erbe. Die Geschichte der Psychiatrie in Palästina und Israel" im Campus Verlag. Die MMZ-Gastprofessur Israel Studies ist Teil des Verbundprojektes Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg (ZJS).
Während Ihres Forschungs-Aufenthaltes am Moses Mendelssohn Zentrum wird Rakefet Zalashik u. a. auch die Darstellung des „arabischen Frühlings“ in den israelischen Medien analytisch untersuchen. Gegenwärtig arbeitet sie an einem Buch über die zionistische Bewegung und denAufbau des Gesundheitswesens in Palästina/Israel (erscheint im Resling Verlag, Tel-Aviv).

 

Weitere aktuelle Forschungsprojekte, an denen Rakefet Zalashik gegenwärtig mitarbeitet, sind:

  • Die Geschichte des „Towarzystwo Ochrony Zdrowia Ludnozci Zydowskiej" (Society for Safeguarding the Health of the Jewish Population; TOZ), unterstützt von der Israeli
    Scientific Foundation
  • Das Schicksal von „jüdischen“ und „politisch unzuverlässigen“ Psychiatern und Neurologen im Nationalsozialismus (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und
    Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde).

 

In diesem Jahr ist in Rakefet Zalashiks (Ko-)Herausgeberschaft erschienen:

A Jew’s Best Friend?

The Image of the Dog throughout Jewish History (zus. mit Phillip Ackerman-Lieberman) Sussex Academic Press 2013

Das Interview mit der "Jüdischen Allgemeinen":  "Wer ein Haustier hat, will bleiben"

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/17982

 

Rakefet Zalashik
Rakefet Zalashik

Zurück