Manfred Lahnstein - Preisträger 2006

Auszug:
Hans-Ulrich Klose
Bürgermeister der Freien und Hansestadt
Hamburg a.D.

Manfred Lahnstein und ich gehören beide zum Jahrgang 1937 – ich bin ein paar Monate älter als er. Wir wurden hineingeboren in einen deutschen Staat, der seit 1933 von einer Diktatur regiert wurde; aber das lernten wir erst sehr viel später. Am 1. 9. 1939 begann der 2. Weltkrieg. Als er endete, waren wir noch keine acht Jahre alt, zu jung, um zu wissen und zu begreifen, was in den Jahren zuvor geschehen war; aber doch alt genug, um kindgemäße Erinnerungen mitzunehmen in die späteren Jahre, die 50er und 60er Jahre.

Ich erinnere mich, in Breslau, wo ich geboren wurde, viele Soldaten gesehen zu haben, auch Kriegsversehrte, an häufigen Fliegeralarm, an nächtliche Aufenthalte im Keller, an die eigenartige Atmosphäre des Witzelns, Flüsterns und Schweigens, die Manfred Lahnstein ebenso erlebt haben muss – er hätte sonst nicht so anschaulich beschreiben können, wie Blanka und Rudolf die Bombennächte in Mailand erlebten und überlebten – Glück im Unglück.

 

Hier erhalten Sie die vollständigen Ansprachen kostenlos als PDF:

VERLEIHUNG DER MOSES MENDELSSOHN MEDAILLE AN MANFRED LAHNSTEIN, ANSPRACHEN