Lotte Cohn - Pioneer Woman Architect in Israel.
Catalogue of Buildings and Projects

Ines Sonder
Lotte Cohn - Pioneer Woman Architect in Israel
Catalogue of Buildings and Projects
Tel Aviv 2009
148 S., über 350 s/w-Abb., Format: 21,5 x 28,0 cm
ISBN 978-965-90606-5-8

Die aus Berlin gebürtige Lotte Cohn gehörte zu den Pionierinnen der Architektur am Beginn des 20. Jahrhunderts. 1921 wanderte sie als erste graduierte Architektin in das damalige Mandatsgebiet Palästina ein und hat während ihrer fast 50-jährigen beruflichen Praxis die Baugeschichte des Landes Israel aktiv mitgeschrieben. Dabei war sie an einem überaus breiten Spektrum von Bauaufgaben und Projekten beteiligt gewesen: Angefangen mit der Grundlegung neuartiger Siedlungsstrukturen für die landwirtschaftlichen Genossenschaftssiedlungen des Kibbuz und des Moschav sowie die ersten jüdischen Gartenvororte der 1920er-Jahre; über die sogenannten Mittelstandssiedlungen der 1930er-Jahre für die deutsch-jüdischen Immigranten der Fünften Alijah nach Hitlers Machtergreifung; bis hin zu den sozialen Wohnsiedlungen im Zuge der Masseneinwanderung nach der Staatsgründung Israels. Des Weiteren die Mitwirkung an zahlreichen Wettbewerben, Planungen für Typenhäuser, Wohn– und öffentliche Bauten, Stadtbereichsplanung, Inneneinrichtung, Möbeldesign und Grabentwürfe. Der Katalog in englischer und hebräischer Sprache präsentiert erstmals ihr architektonisches Oeuvre in Israel (inklusive Werkverzeichnis).

Bei Interesse am Katalog wenden Sie sich bitte an die Autorin Dr. Ines Sonder.

Ausstellungseröffnung

Forschungsprojekt

Artikel zu Lotte Cohn und zum Forschungs- und Ausstellungsprojekt von Ines Sonder in der Baunetzwoche 150 (13. 11. 2009)

Baumeisterin des Landes Israel

 

Zurück