Jüdische Witzkultur im deutschsprachigen Raum

Bearbeitung: Sylvia Klötzer

Jüdische Witzkultur im deutschsprachigen Raum
Bereits ein kleiner Zeitungsaufruf erzielte ein beachtliches Echo: Ja, er lebt, der jüdische Witz! Die Bitte lautete, dass sich an das Moses Mendelssohn Zentrum wenden möge, wer Witze und Anekdoten beisteuern kann: erzählte oder dokumentierte, im aktiven Gebrauch oder in der Erinnerung. Es ging um die Frage, ob man eine Sammlung zur jüdischen Witzkultur im 20./21. Jahrhundert im deutschsprachigen Raum aufbauen könne –zu einem prägnanten kulturgeschichtlichen Phänomen (was Filme von – nein, nicht nur von Woody Allen, auch von Danny Levy deutlich in den Blick rücken). Unsere Sammlung soll sich nicht in Dokumentation und Bewahrung erschöpfen, sie soll vor allem nutzbar gemacht werden und nutzbar sein. Apropos: Sie wird einen Baustein bilden in einem Forschungsprojekt zur Praxis des jüdischen Witzes. Übrigens gilt die Bitte, zur Sammlung beizutragen, noch immer!