Dr. Thomas L. Gertzen

Vita

Geboren 03.12.1981 in Essen

Studierte Ägyptologie, Assyriologie und klassische Archäologie an den Universitäten Münster, Oxford und FU Berlin

Promotion in Neuerer und Neuster Geschichte am Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte der Humboldt Universität zu Berlin

Zahlreiche Publikationen zur Geschichte der Ägyptologie und Altertumswissenschaften

Arbeitsschwerpunkte am MMZ: Jüdische Altorientalisten, weltanschauliche und konfessionelle Konflikte im Rahmen altertumswissenschaftlicher Forschung

 

Publikationen - Dr. Thomas L. Gertzen

1.) Buchpublikationen

 

École de Berlin und Goldenes Zeitalter der Ägyptologie als Wissenschaft. Das Lehrer–Schüler–Verhältnis von Ebers, Erman und Sethe. degruyter, Berlin 2013

Die Berliner Schule der Ägyptologie im „Dritten Reich“. Begegnung mit Hermann Grapow. Kadmos-Kulturverlag, Berlin 2015

Jean Pierre Adolf Erman und die Begründung der Ägyptologie als Wissenschaft, in: H. Simon (Hrsg.), Jüdische Miniaturen 180. Hentrich&Hentrich, Berlin 2015

Einführung in die Wissenschaftsgeschichte der Ägyptologie, in: L. Gestermann – Ch. Leitz (Hrsg.), Einführungen und Quellentexte zur Ägyptologie. LIT-Verlag, Münster 2017

Wilhelm Leeser Spiegelberg. Der Ägyptologe hinter den Josephsromanen. Verlag Patrick Brose, Vaterstetten 2017

Zusammen mit Wolf. B. Oerter, Nathaniel Julius Reich. Arbeit im Turm zu Babel, in: H. Simon (Hrsg.), Jüdische Miniaturen 197. Hentrich&Hentrich, Berlin 2017

Judentum und Konfession in der Geschichte der deutschsprachigen Ägyptologie, Europäisch–jüdische Studien. degruyter, Berlin 2017

 

2) Herausgeberschaft

 

Boote, Burgen Bischarin. Heinrich Schäfers Tagebuch einer Nubienreise zum Zweiten Nilkatarakt im Jahre 1900, in: D. Polz (Hrsg.), Menschen–Reisen–Forschungen, Bd. 2. Reichert, Wiesbaden 2014

Zusammen mit Jana Helmbold–Doyé, Mosse im Museum. Die Stiftungstätigkeit des Berliner Verlegers Rudolf Mosse (1843–1920) für das Ägyptische Museum Berlin. Hentrich&Hentrich, Berlin 2017

Zusammen mit Janne Arp-Neumann, „Steininschrift und Bibelwort“. Ägyptologen und Koptologen in Niedersachsen, in: TA-MEHU. Ägyptologie in Norddeutschland, Bd. 2. Marie Leidorf, Rahden/Westf. 2018, in Vorbereitung

 

3) Fachaufsätze/Artikel

 

Sir William Mathew Flinders Petrie (1853–1942). Wettlauf mit dem Verfall, in: Ch. Trümpler (Hrsg.), Das Große Spiel. Archäologie im Dienste der Mächte, Köln 2000, 286–293

Das Engagement des Ägyptologen Friedrich Wilhelm von Bissing für die deutsche Kriegspropaganda im ersten Weltkrieg. Belgien unter deutscher Besatzung, in: Göttinger Miszellen [= GM] 221, 2009, 109–118

Das Engagement des Ägyptologen Friedrich Wilhelm von Bissing für die deutsche Kriegspropaganda im ersten Weltkrieg. „Wünsche und Ziele“, in: GM 222, 2009, 95–104

Ägyptologie zwischen Archäologie und Sprachwissenschaft. Die Korrespondenz zwischen A. Erman und W. M. Flinders Petrie, in: Zeitschrift für Ägyptische Sprache und Altertumskunde [= ZÄS] 136 , 2009, 114–125

Der angebliche ägyptische Bericht über die Umschiffung Afrikas. Eine wissenschaftsgeschichtliche Einordnung, in: ZÄS 137, 2010, 104–112

The Anglo–Saxon–Branch of Berlin School. The war correspondence (1914–1916) of  J. H. Breasted (1865–1935) and J. P. A. Erman (1854–1937), in: Egyptian & Egyptological Documents Archives Libraries 2, 2010, 129–152

Zusammen mit J. Kuhn, Ägyptisierende Tendenzen in der Sepulkralkunst vom 18. bis zum 20. Jahrhundert in Berlin und anderen ausgewählten Orten, in: „Der Bär von Berlin“. Jahrbuch des Vereins für die Geschichte Berlins 60, 2011, 47–72

Zusammen mit P. Raulwing, Friedrich Wilhelm Freiherr von Bissing (1873–1956) als Gegenstand ägyptologischer und Zeithistorischer Forschungen: Die Jahre 1914–1926, in: Journal of Egyptian History [= JEgH] 5.1.–2, 2012, 34–119

Denn was ich Ihnen als Phantasie bezeichnet habe, das liegt seit vorgestern im Museum. Einige Marginalien zum Ankauf der Keilschriftkorrespondenz aus Amarna durch J.P.A. Erman, in: ZÄS  139, 2012, 28–37

Ägypten auf Berliner Friedhöfen, in: M. Loth (Hrsg.), Pharaonen an der Spree, 2012, 125–138

Zusammen mit M. Grötschel, Flinders Petrie, the Travelling Salesman Problem, and the beginning of mathematical modelling in archaeology, in: M. Grötschel (Hrsg.), Short optimization stories. Brief personalized views on the history of optimization and some important players, Berlin 2012, 199–210

Die Digitalisierung der Altakten & „Fragen an das Institut“ – Ausgesuchte wissenschaftliche Korrespondenzen aus den Archiven des DAI Kairo, in: GM 235, 2012, 5–12

‚Brennpunkt’ ZÄS. Die redaktionelle Korrespondenz ihres Gründers H. Brugsch und die Bedeutung von Fachzeitschriften für die Genese der Ägyptologie in Deutschland, in: Ägyptologen und Ägyptologie(n) zwischen Kaiserreich und der Gründung der beiden deutschen Staaten. Jubiläumsband zum 150–jährigen Erscheinen der Zeitschrift für Ägyptische Sprache und Altertumskunde, Zeitschrift für Ägyptische Sprache und Altertumskunde Beihefte [= BZÄS] 1, 2013, 63–112

The Anglo–Saxon Branch of the Berlin School. The Inter–War correspondence of Adolf Erman & Alan H. Gardiner and the loss of the German concession at Amarna, in: W. Carruthers (Hrsg.) Histories of Egyptology: Interdisciplinary Measures, 2015, 34–49

“To become a German and nothing but a German…” The role of Paul de Lagarde in the conversion of Egyptologist Georg Steindorff, in: Leo Baeck Institute Yearbook 60, 2015, 79–89

„Der verlorene Sohn“? Das Engagement des deutschen Ägyptologen F. W. Freiherr von Bissing im besetzten Belgien während des Ersten Weltkrieges, in: S. Bischoff et al. (Hrsg.), Stand und Perspektiven der historischen Belgienforschung im deutschsprachigen Raum, Münster 2015, 97–106

„In Deutschland steht Ihnen Ihre Abstammung entgegen“ – zur Bedeutung von Judentum und Konfessionalismus für die wissenschaftliche Laufbahn G. Steindorffs und seiner Rolle innerhalb der École de Berlin, in: S. Voss – D. Raue (Hrsg.), Georg Steindorff und die deutsche Ägyptologie im 20. Jahrhundert (ZÄS–B 3), Berlin 2016, 333–400

Strukturgefängnis und exotischer Freiraum: Die Wissenschaftsgeschichte der Ägyptologie in der DDR, in: GM, 2017, 149–157

„Hochgradig“ humanistisch – Rudolf Anthes (1896–1985), in: Ch. E. Loeben – F. Ebeling (Hrsg), O Isis und Osiris: Ägyptens Mysterien und die Freimaurerei, Hannover 2017, 475–489

 

Projekte - Dr. Thomas L. Gertzen