A Road to Nowhere?
Jewish Experiences in Unifying Europe

Julius H. Schoeps/ Olaf Glöckner (eds.)

„A Road to Nowhere? Jewish Experiences in Unifying Europe“

Gebundene Ausgabe: 370 Seiten
Verlag: Brill Academic Pub (31. März 2011)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 9004201580

Der im BRILL Verlag erschienene Sammelband „A Road to Nowhere? Jewish Experiences in Unifying Europe“ präsentiert soziologische, politik- wie auch kulturwissenschaftliche Sichtweisen von renommierten Forschern aus sieben Ländern. Sie alle beschäftigen sich mit der Zukunft der jüdischen Gemeinschaft in Europa, wobei der Terminus „Gemeinschaft“ – im Sinne einer „ethno-cultural“ und „ethno-religious community“ sehr weit gefasst wird. Befindet sich Europas Judentum – demographisch geschwächt, von schleichender Säkularisierung und zunehmender Assimilation gezeichnet – auf dem „Weg ins Nirgendwo“? Oder gibt es Anzeichen eines „Jewish Revival“, erkennbar an neuen orthodoxen wie liberalen Bewegungen (auch in Deutschland), neuen Kultur- und Bildungsprojekten und einem starken Willen, als jüdische Minderheit aktiv am Prozess der europäischen Vereinigung zu partizipieren? Die im Band „A Road To Nowhere?“ enthaltenen Sichtweisen und Perspektiven fallen sehr unterschiedlich und teilweise sogar konträr aus.

 

Zurück