A New Jewry in Unifying Europe - the Third Center between Isreal and the USA?

Bearbeitung: Dr. Olaf Glöckner

Gemeinsam mit der Tel Aviv University und der Rutgers University plant das MMZ eine umfassende internationale Studie zum Thema „A New Jewry in Unifying Europe – the Third Center between Israel and the USA?“.

In dem geplanten Projekt wird der Frage nachgegangen werden, inwiefern sich das europäische Judentum im Kontext der politischen Vereinigung des „Alten Kontinents“ neu konstituiert und neu definiert: nicht nur gegenüber der nichtjüdischen Umgebung und den nationalen Regierungen (wie auch EU-Gremien), sondern auch gegenüber den heutigen „globalen“ jüdischen Zentren - Israel und der amerikanisch-jüdischen Community. Entwickelt sich das europäische Judentum tatsächlich zu einer „dritten Säule“ mit eigenem Profil (Diana Pinto)? Oder tendiert es zu einer „verschwindenden Diaspora“ (Bernard Wasserstein)?

Antworten auf diese Fragen sollen koordinierte empirische Untersuchungen in mindestens sieben Ländern (einschließlich Osteuropa) liefern (Elitenforschung/standardisierte Umfragen). Das möglicherweise neue Beziehungsgeflecht zwischen Europas Juden, Israel und der amerikanisch-jüdischen Community erfordert in der zweiten Projektphase eine Ausdehnung der standardisierten Untersuchung auf relevante Gruppen im Jüdischen Staat und in den USA.